Pflegeteam

Unsere Betreuungskräfte

Wir stellen sicher, dass nur qualifizierte und gut deutsch sprechende Personenbetreuerinnen und Personenbetreuer mit praktischer Berufserfahrung vermittelt werden. Jede Betreuungskraft muss einen Nachweis einer geeigneten Fachausbildung und ein Führungszeugnis vorlegen. 


Neben der fachlichen Ausbildung legen wir auch auf soziale Kompetenzen sehr viel Wert. Unsere BetreuerInnen kümmern sich verständnisvoll und einfühlsam um Ihre Angehörigen und erledigen zuverlässig alle vereinbarten Tätigkeiten in der Betreuung und im Haushalt.

Die Turnusregelung der Betreuungskräfte ermöglicht es außerdem, dass sie sich regelmäßig weiterbilden, Abstand nehmen können und wieder neu motiviert den Pflegedienst aufnehmen. 

Leistungen und Tätigkeiten der BetreuerInnen im Detail: 

Unsere BetreuerInnen organisieren für die betreuungsbedürftige Person alle Bereiche der Haushaltsführung und gestalten ihren Tagesablauf. Sie sorgen für gesellschaftliche Aktivitäten und unterstützen die zu betreuende Person, damit sie ihre bisherigen Interessen bestmöglich weiterverfolgen kann. 

PersonenbetreuerInnen dürfen folgende Tätigkeiten für die zu betreuende Person durchführen:

1. Haushaltsnahe Dienstleistungen wie z. B.:

  • Zubereitung von Mahlzeiten
  • Erledigung von Besorgungen
  • Reinigungstätigkeiten
  • Hausarbeiten und Botengänge
  • Auf ein gesundes Raumklima achten
  • Betreuung von Tieren und Pflanzen
  • Wäscheversorgung (Waschen, Bügeln)


2. Unterstützung bei der Lebensführung, wie z. B.:

  • Gestaltung des Tagesablaufs
  • Hilfestellung bei alltäglichen Verrichtungen
  • Gesellschaftsfunktion (wie z.B.: Gesellschaft leisten, Führen von Konversationen, Begleitung bei diversen Aktivitäten)
  • Unterstützung bei Ortswechsel oder bei der Organisation der Personenbetreuung (z. B. Termine vereinbaren)


3. Pflege und Delegation von Tätigkeiten

Nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG § 3b (1)) sind PersonenbetreuerInnen befugt, im Einzelfall einzelne pflegerische Tätigkeiten an der betreuten Person auszuüben, wenn aus medizinischer/pflegerischer Sicht keine Gründe dagegen sprechen (d. h. wenn die Gesundheit der betreuten Person durch die Durchführung der Tätigkeit nicht gefährdet ist).

Sobald Umstände vorliegen, die aus medizinischer/pflegerischer Sicht eine Delegation/Subdelegation dieser Tätigkeiten erfordern, dürfen diese Tätigkeiten nur nach einer Delegation/Anweisung durch einen Arzt/eine Ärztin oder durch eine diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegeperson durchgeführt werden.


Um eine gute Versorgung des zu Pflegenden gewährleisten zu können, haben wir neben Frau DPGKP Zahlbruckner auch noch weitere österreichisch diplomierte KrankenpflegerInnen in unserem Team, welche ebenfalls die Qualitätssicherung bei den Pflegestellen übernehmen. Außerdem gibt es zu jeder Pflegestelle eine ausführliche Pflegedokumentation. So können wir sicherstellen, dass im Bedarfsfall eine Pflegedelegation ausgestellt werden kann.